[Diese Seite ist Teil der Homepage www.mein-dortmund.de]

Bahnhof Dortmund-Oespel


[Foto:bahnhof-oespel.jpg] [Foto:bahnhof-oespel.jpg]

Der Bahnhof Dortmund-Oespel ist ein Haltepunkt entlang der am 24.09.1983 eröffneten S-Bahn-Neubaustrecke von Bochum-Langendreer nach Dortmund-Dorstfeld. Die Bahntrasse verläuft hier als Hochbahn aufgeständert (ähnlich der Straßenbahnstrecke in Scharnhorst, gut zu sehen z.B. an der Haltestelle Gleiwitzstraße)

Bemerkenswert ist die Tatsache, daß die recht spät hergestellte Bahnanbindung des Ortes Oespel direkt im Ortskern möglich war. Normalerweise ist die Bebauung eines historisch gewachsenen Ortskerns so eng, daß eine nachträgliche Bahnanbindung entweder unterirdisch oder am Ortsrand erfolgen muß.

An der Stelle, wo heute der S-Bahnhof Dortmund-Oespel und die gleichnamige Bushaltestelle steht, trug die Bushaltestelle früher den Namen "Oespel Dorf".

Da sich der Bahnhof direkt in der Ortsmitte befindet, kann man von den beiden Bahnsteigen auf hübsche dörfliche Häuser und Gärten schauen.


Auf dem quadratischen Bild unten sieht man als Schattenriß mich beim Photographieren vom nördlichen Bahnsteig.

[Foto:bahnhof-oespel.jpg]
[Foto:bahnhof-oespel.jpg] [Foto:bahnhof-oespel.jpg]

Der Bahnhof Oespel und insbesondere sein Zugang macht einen extrem nüchternen und nicht sehr einladenden Eindruck.

Das Erscheinungsbild des Bahnhofs ist geprägt von Betonwänden und -säulen. Man sieht ihm an, daß er keine umfangreiche Historie vorzuweisen hat (wie z.B. der Bahnhof Dortmund-Marten), sondern ein Neubau der späten Bundesbahn-Zeit ist.

Insgesamt versprüht der Bahnhof den Charme und Esprit der Hochhausbauten der Siebziger-Jahre (siehe insbesondere die Bilder unten).

[Foto:bahnhof-oespel.jpg] [Foto:bahnhof-oespel.jpg]
[Foto:bahnhof-oespel.jpg]
[Foto:bahnhof-oespel.jpg]
[Foto:rueckseite-bahnhof-oespel.jpg] [Foto:rueckseite-bahnhof-oespel.jpg]

Die Bilder oben und rechts zeigen den Bahnhof Dortmund-Oespel von der Rückseite. Obwohl hier ebenfalls Wohnbebauung anschließt, gibt es keinen Zugang von dieser Seite.

Statt dessen kann man auf hohe Betonwände und die Türen zu den elektrischen Anlagen blicken.

[Foto:bahnhof-oespel.jpg]
[Foto:bahnhof-oespel.jpg] [Foto:bahnhof-oespel.jpg]


[Abrufstatistik]  Nach oben  Homepage  Impressum & Copyright